Hallo Ihr Lieben!

Jetzt schaffe ich es endlich mal wieder einen Beitrag zu schreiben. Durch die ganzen Weihnachtsvorbereitungen und die üblichen anderen Dinge, die man im Alltag zu erledigen hat, habe ich es letzte Woche nicht geschafft zu schreiben. Und auch jetzt sitzt mir die Zeit wieder im Nacken. Gleich ist schon Schulschluss, weil heute der letze Tag ist eine Stunde früher als sonst, und mein Schulkind kommt gleich nach Hause… Dann heißt es FERIEN!!!
Ich bin auch reif dafür! Ich genieße die Zeit, wenn die Woche mal nicht durchgetaktet ist mit den ganzen Hobbys der Kinder und man einfach mal in den Tag hinein leben kann…

Nun will ich aber noch von dem letzten Workshop berichten, der unter dem Motto „Weihnachtspost“ stand. Gebastelt werden sollten drei Karten und ich mußte feststellen, dass es gar nicht so einfach war, sich dafür etwas auszudenken. Das Format sollte A6 haben, nicht zu doll auftragen (damit man mit der Post keine Schwierigkeiten bekommt) und trotzdem etwas besonderes sein. Aber fangen wir erst einmal mit den Goodies an:

stampinup_Weihnachtsgoodies

Ich hatte mich für die goldenen Mini Rittersport entschieden und sie in Weiß und Gold verpackt.

Bei der ersten Karte habe ich mich für Savanne und das schöne Designerpapier „Zuckerstangenzauber“ entschieden. Das Haus mußte zwar mit der Schere ausgeschnitten werden, was einwenig mühselig war, aber es lohnt sich.

stampinup_Popup_Karte

Die Grundkarte wurde mit weißen Sternen/Schnee bestempelt und das Haus mit einem „Stickmuster-Quadrat“ in Flüsterweiß und Glutrot unterlegt. Die Überraschung kommt aber, wenn man die Karte öffnet..

stampinup_Popup_Karte innen

Ich hatte mich nämlich für eine Pop-Up Karte entschieden. Ist schön flach und etwas was man nicht ständig zu sehen bekommt. Und auch gar nicht schwierig zu basteln! Leider kommt es bei dem Foto gar nicht richtig zur Geltung :-(

 

Bei der zweiten Karte entschied ich  mich für eine sogenannte „Dutch Door Style Card“.

stampinup Dutch Door Style Card

Die Karte habe ich so noch nicht gesehen und läßt auch nicht sehr viel Platz zum schreiben (wenn man nicht die Rückseite benutzen möchte), aber manchmal will man ja auch nur jemanden einen kurzen Gruß schicken und sagen, dass man an Denjenigen denkt.

stampinup Dutch Door Style Card

Wenn Du die Ableitung zu dieser Karte haben möchtest, hinterlasse mir doch einen Kommentar.

 

Beim dritten Projekt hatte ich mir eigentlich gedacht, dass es für die Teilnehmer vielleicht auch mal ganz nett ist, frei zu entscheiden was man möchte. Zu Hause hat man vielleicht ja nicht so viel Auswahl und beim Workshop konnte man dann aus dem vollem schöpfen. Manchmal ist aber auch zuviel Auswahl (meine Mutter hatte Ihre aktuellen Stempelsets auch mitgebracht) nicht gut und erschlägt einen …

Ich hatte im Internet eine Karte gesehen, die ich unbedingt nachbasteln wollte. Da ich mir das Papier schon vorgeschnitten hatte und nur noch das Stempelset von meiner Mutter brauchte, hatte ich die Karte nebenbei beim Workshop gebastelt. Und da sie so gut ankam, hatte viele sich auch für die selbe Karte entschieden.

stampin_resist_Karte

Sieht aber auch zu schön aus, oder?
Hierbei kommt die „Emboss Resist Techique“ zum Einsatz, bei dem das Motiv weiß auf weißem Cardstock embossed wird und dann durch farbiges einfärben des Hintergrundes (mit den Fingerschwämchen) sichtbar gemacht wird.

So, seit dem ich diesen Artikel angefangen habe, sind wieder Stunden vergangen…
Ich wünsche Euch allen ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Euer Lieben! Ohne viel Hektik und streit.
Morgen werde ich die neuen Workshoptermine veröffentlichen und dann mache ich auch ein paar Tage Ferien.

Bis bald, Eure

Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.