Hallo Ihr Lieben!

Heute zeige ich eine Karte die mit der Maskentechnik gebastelt wurde. Vielleicht wolltet Ihr auch schon einmal etwas hintereinander abbilden und natürlich sollte man nicht die Überlappung der Stempel sehen. Genau da kommt die Maskentechnik zum Einsatz.

Aber erst einmal zeige ich euch die Karte.

stampinup_maskentechnik1

Bei dieser Version ist es gar nicht so auffällig, aber das Eis fließt über die Waffel und ist nicht einfach nur oben drauf gesetzt. Außerdem steht das mittlere Eis vor den beiden anderen. Aber wie habe ich das jetzt gemacht?

Ein bisschen aufpassen muß man bei der Technik schon und ein bisschen überlegen. Denn, was vorne erscheinen soll, muss als erstes gestempelt werden. So habe ich bei der Karte mit dem mittleren Eis angefangen. Wenn das Eis (oberer Teil) gestempelt ist, wird es mit einer Maske abgedeckt. Dafür stempelt Ihr das Eis auf einen Klebezettel (Post-it – da wo es klebt), schneidet die Form aus und klebt sie auf das bereits gestempelte Motiv der Karte. Nun könnt Ihr die Waffel stempeln. Die Maske bleibt weiter auf dem mittleren Eis so dass Ihr die beiden Eiskugeln rechts und links stempeln könnt. Da dies eine andere Form ist, müsst Ihr euch auch hierfür noch eine Maske erstellen um die Waffel stempeln zu können.

Probiert es einfach einmal aus, es macht wirklich Spaß!
Besonders gut kommt es natürlich auch bei Blumen zur Geltung. Da kann man dann einen ganzen Strauß stempeln, so wie ich es Euch hier schon einmal gezeigt habe.

stampinup_maskentechnik

Die linke Karte ist so ähnlich wie meine Karte zum Muttertag. Benutzt habe ich hier für beide Karten das neue Gasgeberset „Tranquile Tulips“. Übersieht man gerne, aber ich finde es wirklich schön.
Die Rechte Karte war auch eine Inspirationsquelle für meine Workshopteilnehmer, wenn einem nicht so nach Eis war. Denn ein Blumenstrauß ist natürlich sehr viel komplizierter zu stempeln und ich wollte noch eine einfachere Version zeigen. Und es sind viele schöne Karten entstanden ob mit Eis oder Blumen.

Eure

Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.