Kaum zu glauben das es erst eine Woche her ist, dass wir zur OnStage nach Berlin gefahren sind. Es war ein großartiges Wochenende mit den Mädels und einer tollen Veranstaltung bei der wir reichlich beschenkt wurden.

Die Fahrt hat doch etwas länger gedauert als wir gedacht haben, obwohl wir nicht wirklich im Stau gestanden haben. Trotzdem waren wir erst um 19:15 Uhr im Hotel. Auf dem Fußweg dorthin wurden wir gleich von einem Teammitglied entdeckt und so haben wir dann den Abend zusammen verbracht und gemeinsam gegessen und etwas getrunken.
Am nächsten Morgen hieß es dann früh aufstehen, denn die Türen öffneten sich schon um 8 Uhr. Die Veranstaltung war wirklich sehr gelungen denn diesmal waren die Ehrung schön kompakt zusammengefasst. Das Einziege was gefehlt hat, waren die Schauwände mit Projektbeispielen zu den neuen Produkten. Wir haben den neuen Frühjahr- Sommerkatalog sowie die Sale-a-Bration Broschüre bekommen auf die Du dich schon freuen darfst.

Jetzt möchte ich Dir aber erst einmal meinen Swap zeigen, den ich für die Mädels gemacht habe. Die Zeit hat nicht gereicht für einen Swap in Massenproduktion und da es allen in unserer Gruppe so ging, haben wir beschlossen nur innerhalb der Gruppe zu swappen.

Mein Swap mit Stampin´Up! Produkten

Die Idee zu dieser Verpackunghabe ich von Nadja.
Ich war so begeistert von dieser Verpackung, dass ich sie gleich ausprobieren musste und gehofft habe, dass meine Mädels sie noch nicht kennen. Ich könnte sie mir auch gut als kleinen Adventskalender für die 4 Sonntage vorstellen. Wenn man die Schachteln oben etwas abdeckt, sieht man auch nicht gleich was drin steckt.

Und hier die beiden Swaps, die ich dafür bekommen habe:

Swaps

Die Sternenschachtel ist von Heike, die mal wieder die selbe Idee wie Ich hatte :-)
Zum Glück haben wir noch vorher darüber gesprochen … eigentlich soll es ja immer eine Überraschung sein, aber da wir so oft den selben Geschmack haben, haben wir vorsichtig im Gespräch ausgelotet ob es auch diesmal wieder der Fall ist. Und so war es natürlich auch und so habe ich mich für etwas anderes entschieden.
Von Mira habe ich den tollen Geburtstagskalender bekommen, wo man die Namen zu dem jeweiligen Monat eintragen kann.
Dagmar hat es leider nicht mehr geschafft, weil sie länger arbeiten musste und hat uns allen einen riesen Schrecken eingejagt, in dem Sie Donnerstag Abend schrieb „Mädels, ich habe schlechte Nachrichten.“
Und dann schrieb und schrieb und schrieb sie und ich dachte schon, jetzt haben wir kein Hotelzimmer (denn Dagmar hat die Zimmer gebucht) und dann kam nur „ich schaffe es nicht mehr die Swaps zu basteln. Puh, da waren wir alle ganz schön erleichtert.

Am Dienstag ging es dann gleich weiter mit einem Workshop, aber die Projekte zeige ich beim nächsten Mal.

Bis bald

Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.