Hier kommt nun der versprochene Bericht von unserem Teamtreffen in der Zentrale bei Stampin´Up! in Frankfurt/Neu Isenburg. Unglaublich das es erst eine Woche her ist, aber das mag auch an meiner total chaotischen Woche liegen.

Letzten Freitag habe ich mich um 6 Uhr auf den Weg zu meiner Freundin Heike gemacht, von wo wir dann gemeinsam zum Flughafen gefahren wurden. Um die Uhrzeit war der Sicherheitscheck auch kein Problem und zusammen mit einer weiteren Reisenden sind wir zum Gate gegangen. Der Flug hat dann eine gute Stunde gedauert und bei Sonnenschein sind wir um 9:30 Uhr in Frankfurt am Main gelandet.
So langsam meldete sich dann auch der Hunger, aber als wir gesehen haben, was ein Brötchen am Flughafen kosten sollte, haben wir es auf später vertagt. Nach dem dann auch die Letzte zu uns gestoßen war, ging es mit dem Taxi nach Neu Isenburg zur Zentrale von Stampin´Up!. Der Taxifahrer wollte wohl ein Geschwindigkeitsrekord aufstellen, denn bei erlaubten 70 km/h ist er das doppelte gefahren. Aber wir sind heil angekommen.

Unsere Teammutti war natürlich schon da, aber ansonsten waren wir die ersten Anreisenden. Die Tische hatte Constanze liebevoll und herbstlich geschmückt und mit reichlich Naschies ausgestattet.

Natürlich habe ich wieder viel zu wenig Fotos gemacht, aber der Ausblick mit der sich spiegelnden Kurve in der Scheibe, fand ich zu schön.

Nachdem alle eingetrudelt waren, wurden wir von Damir und Stefan begrüßt. In zwei Gruppen haben wir uns die Räumlichkeiten angeguckt und konnten den Mitarbeitern Fragen stellen. Ich weiß nicht was für Vorstellungen du hast, aber ich hatte mir das immer alles viel größer vorgestellt. Der Support war z.B. an dem Tag mit 6 Leuten besetzt und das für Deutschland, Österreich und England. Da kann man dann doch besser verstehen, warum man manchmal etwas länger braucht um durch zu kommen. Wobei ich sagen muss, ich muss nie lange auf eine Antwort warten. Das machen die schon ganz gut.

Vielleicht kennst du auch die Videos von Stampin´Up! wo z.B. eine Stempeltechnik gezeigt wird? Der Drehort ist ein winzig kleiner Raum wo der Tisch mit dem Regal im Hintergrund und die Beleuchtung steht, sonst nichts.

Und dann ging es mit dem Auto zum Lager. Wir haben alle nicht schlecht gestaunt, als es hieß „die Fahrt dauert ca. 45 Minuten“. Aber ins Gespräch vertieft kam es einem gar nicht so lange vor. Am Lager mußten wir uns dann wieder in zwei Gruppen aufteilen um das Lager besichtigen zu können. Auch dieses war nicht so groß wie ich mir das vorgestellt habe. Es war eine große Halle, die aber nicht nur Stampin´Up! nutzt sondern noch ein paar weitere Firmen.

Was ich aber sehr beeindruckend fand, war wie die Pakete gepackt werden. Es  gibt mehrere Gänge, wo rechts und links die Regale mit den Produkten stehen. Dann gibt es einen Wagen, so breit wie der Gang, auf dem mehrere Behälter stehen. Dieser Wagen fährt dann selbständig durch den Gang und leuchtet den Karton an, aus dem ein Mitarbeiter die Produkte entnehmen muss. Der Mitarbeiter muss dann noch die benötigte Anzahl ablesen und den angezeigten Behälter legen. Das heißt, die Ware wird von Hand gepackt! Ich glaube nach so einem Tag weiß man auch was man getan hat. Bei diesem ständigen auf und ab, rechts und links, braucht man auch keinen Sport mehr. Um so beeindruckender, wie schnell die Ware manchmal geliefert wird. Und wenn es mal länger dauert, ist meistens die Post schuld.

Auf dem Foto siehst Du die Lagerware mit der der Gang, wo die Bestellung gepackt wird, aufgefüllt wird.

Nach der Lagerbesichtigung ging es dann zurück zur Zentrale, wo wir erst einmal zu Mittag gegessen haben. Danach folgte weiteres Programm und die Zeit verging viel zu schnell. Zum basteln sind wir nicht mehr gekommen, obwohl Constanze alles von zu Hause mitgebracht hatte, aber das kann man ja auch zu Hause nachholen.

Mit dem Flugzeug ging es dann abends zurück nach Hause, so dass ich dann um 22:20 Uhr wieder zu Hause war. Ein sehr langer und auch etwas anstrengender Tag, aber ein wirklich schönes Erlebnis und ich freue mich, dass ich dabei sein durfte.

In der nächsten Zeit zeige ich Euch die Projekte, die Heike und ich für die Schauwand bei Stampin´Up! vorbereitet habe.

Für den Workshop am kommenden Dienstag (18.09.) sind immer noch Plätze frei!

Bis bald
Svenja

One thought on “Teamtreffen bei Stampin´Up! in Frankfurt”

  1. Vielen Dank liebe Svenja für den ausführlichen Bericht von Frankfurt. Ich kann mir vorstellen das man schon große Augen gemacht
    hat, wenn man die Firma (Stampin `UP) mal leif gesehen hat.
    Ich bin ja gespannt wie Eure Schauwand demnächst aussieht .
    liebe Grüße Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.